Call for Papers

21. Workshop Software-Reengineering & Evolution

der GI-Fachgruppe Software-Reengineering (SRE)

Bad-Honnef, 6. - 8. Mai 2019

physikzentrum bad-honnef

http://fg-sre.gi.de/wsre2019

Warum treffen wir uns zum 21. Mal?

Unser Ziel ist die Förderung der Zusammenarbeit und der fachliche Austausch zwischen Forschung und Praxis im deutschsprachigen Raum zu den Themen „Software-Reengineering“, „Software-Wartung“, und „Software-Evolution“. Darunter verstehen wir prinzipiell alle Aktivitäten, deren Ziel die Analyse, Visualisierung, Bewertung, Verbesserung, Migration und Weiterentwicklung von größeren und kleineren Software-Systemen ist.

Wir laden Forscher und Praktiker herzlich ein, beim WSRE über Erfahrungen, Projekte, Forschungsergebnisse, Methoden, Werkzeuge, und „War-Stories“ in diesem Bereich zu berichten, ihre aktuellen Arbeiten vorzustellen und in einem offenen Umfeld konstruktiv zu diskutieren.

Was ist dieses Jahr besonders?

  • Vorträge: Einblick, Rückblick, und Ausblick auf interessante Arbeiten und Ergebnisse rund ums Software-Reengineering und verwandte Themen aus Forschung und Praxis. Zum Lernen und zur Diskussion.
  • 10. Workshop "Design For Future" des Arbeitskreises L2S2 "Langlebige Softwaresysteme" als besonderer Track des WSRE*
  • Fachgruppensitzung der GI-FG SRE mit Wahl des Leitungsgremiums: In diesem Jahr stehen Neuwahlen des Leitungsgremiums der Fachgruppe Software-Reengineering (SRE) an. Bitte denken Sie schon einmal über mögliche Kandidaten oder sogar über eine eigene Kandidatur nach. Senden Sie gerne Vorschläge vorab an die derzeitigen Sprecher.
  • Networking: Interaktive Programmpunkte zum direkten Austausch und zur Vernetzung zwischen den Teilnehmern inklusive eines Social Events und Conference Dinner am zweiten Tag des Workshops.

*) Obwohl der DFF im Programm des WSRE integriert ist, gibt es einen spezifischen DFF Call for Papers und Review-Prozess. Weitere Informationen zum DFF 2019 zu finden unter:
http://akl2s2.ipd.kit.edu/veranstaltungen/dff2019/

Wann und wo?

Der Workshop findet vom 6.-8. Mai 2019 am traditionellen Ort im Physikzentrum in Bad Honnef statt. Die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt im Physikzentrum und ggf. in umliegenden Hotels. https://www.dpg-physik.de/dpg/pbh/

Wie reiche ich einen Beitrag ein?

Beiträge bitte über die EasyChair-Submission-Page des WSRE 2019 einreichen: https://www.easychair.org/conferences/?conf=wsre2019

Mögliche Themen sind beispielsweise Methoden und Vorgehensmodelle, Reengineering- und Analyse-Werkzeuge, Software-Evolution, Software-Migration, Software-Qualität, Wirtschaftlichkeit von Reengineering-Maßnahmen, Praxis-Berichte.

Als Beiträge werden erweiterte Kurzfassungen auf maximal zwei Seiten im Format der Softwaretechnik-Trends (http://pi.informatik.uni-siegen.de/stt/diverses/hinweise.html) erwartet. Geeignete Vorlagen finden Sie auf der Webseite zum WSRE. Die Texte können in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Sollte die Zahl der Präsentationen zu groß werden, so werden die Organisatoren eine Auswahl treffen.

Wie ist der Zeitplan?

  • Einreichung der Kurzfassungen:                   verlängert bis zum 07. April 2019 (VERLÄNGERT)
  • Benachrichtigung über die Annahme:           10. April 2019
  • Einreichung der druckfertigen Endfassung:   18. April 2019
  • Anmeldeschluss zur Teilnahme:                   18. April 2019

Was sind die Ziele des WSRE und der Fachgruppe Software-Reengineering?

Die Workshops „Software-Reengineering & -Evolution (WSRE)“ im Physikzentrum Bad Honnef wurde mit dem ersten WSR 1999 von Jürgen Ebert und Franz Lehner ins Leben gerufen, um neben den erfolgreichen internationalen Tagungen im Bereich Reengineering (ICSM, ICPC, MSR, SANER, etc.) auch ein deutschsprachiges Diskussionsforum zu schaffen. Der Fokus des WSR hat sich neben dem "klassischen" Reengineering auch auf das Gebiet der Software-Evolution erweitert. Der Begriff "Evolution" wurde daher mit dem 16. WSRE in den Workshop-Titel übernommen.

Ziel der Treffen ist es, einander kennen zu lernen und auf diesem Wege auch eine Basis der Kooperation zu schaffen, so dass das Themengebiet weiteren Fortschritt und Konsolidierung erfährt. Inzwischen hat sich der WSRE (durchgeführt als Low-Cost-Workshop ohne eigenes Budget) als zentrales deutschsprachiges Forum zum Thema Reengineering etabliert. Damit trägt der WSRE maßgeblich zur Bildung und Erhaltung der deutschsprachigen Reengineering-Community bei. Auch war der WSRE die Keimzelle der GI-Fachgruppe Software-Reengineering. Im Rahmen des WSRE findet auch die jährliche Sitzung der GI-Fachgruppe "Software-Reengineering" statt.

Wer sind die Ansprechpartner bei Fragen?

  • Dr. Jens Knodel, Caruso-Dataplace, Ismaning
  • Torsten Görg, itemis AG, Stuttgart
  • Jens Borchers, Beratung für Informationsmanagement, Hamburg
  • Matthias Gutheil, itemis AG, Bonn

Fachgruppe Software-Reengineering
http://fg-sre.gi.de